Projekt

Der berufliche Wiedereinstieg nach einer Familienphase
Die Anzahl an Frauen und Männern, die aufgrund familiärer Veränderungen beruflich aussetzen, ist beträchtlich. Grund dafür ist meistens die Kindererziehung, aber auch die Pflege von Angehörigen zählt dazu. Trotz guter Ausbildungen und reichlich Berufserfahrung ist der Wiedereinstieg in das Berufsleben nach einigen Jahren der Erwerbslosigkeit kein Leichtes und birgt viele Herausforderungen. Speziell auf die Bedürfnisse von Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern abgestimmte Programme sollen die Hürden beim beruflichen Wiedereinstieg abbauen. Entscheidend ist nicht nur, ein breites Angebot an Fort- und Weiterbildungen zu entwickeln, sondern auch die familiären Strukturen neu zu definieren. Unterstützende Maßnahmen haben neben der Vermittlung zeitgemäßer Fachkenntnisse die Aufgabe, das Zusammenspiel von Beruf und Familie zu optimieren und mit Hilfestellung und Beratung bereits im Familienalltag anzusetzen.

„Perspektive Wiedereinstieg“ und der Münchner Projektverbund „power_m“
Von 2009 bis 2013 wurden im Rahmen des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ bundesweit Projekte bei der Realisierung von Angeboten für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger unterstützt. Die „Perspektive Wiedereinstieg“ war ein Modellprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Den geförderten Projekten standen Mittel des Europäischen Sozialfonds sowie anderer Träger oder Kommunen zur Verfügung. In der Region München schlossen sich die geförderten Träger zum Projektverbund „power_m“ zusammen und unterstützten mit unterschiedlichen Angeboten den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen und Männern – ein Teil der Unterstützungsmaßnahmen widmete sich intensiv mittels eines zielgruppengerechten Angebots der Vorbereitung und Realisierung einer selbstständigen Erwerbstätigkeit.

Eine berufliche Selbstständigkeit als eine gute Option zur Rückkehr ins Berufsleben
Die Gründerinnen-Akademie des GründerRegio M e.V. war Teil von power_m. Sie begleitete von 2009 bis 2013 mehr als 300 Frauen und Männer aus dem Großraum München, die für ihren beruflichen Wiedereinstieg eine selbstständige Tätigkeit planten. Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Unterstützung des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München im Rahmen des Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramms (MBQ) war eine Akademie ins Leben gerufen worden, die in einem fünfwöchigen Lehrgang zukünftigen Gründerinnen und Gründern breites und fundiertes Wissen rund um das Thema Existenzgründung vermittelte. Neben den täglichen Unterrichtseinheiten gehörten Workshops und Einzelberatungen zum Akademieprogramm, in denen Fragen zu den individuellen Vorhaben beantwortet und die Seminarreihen inhaltlich ergänzt wurden.

Seit Januar 2014 ist dieser spezielle Lehrgang eine Aktionslinie im Projekt guide mit der neuen Bezeichnung W.E.G. - WiederEinstieg als Gründerin. Hier finden Frauen und Männer nach einer beruflichen Unterbrechung durch familiäre Veränderungen auf sie zugeschnittene Unterstützungsmaßnahmen – Ziel ist die optimale und individuelle Vorbereitung auf eine selbstständige Erwerbstätigkeit. Dem Aspekt der Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird hier ganz besonders Aufmerksamkeit geschenkt. Informationen zur Aktionslinie finden Sie unter www.guide-muenchen.de.